German Coaches Selections 2010 (Ger.)

Posted 25. May 2009 by Editor

Pressemitteilung
DSV-Trainerklausuren: Personelle Veränderungen - Mannschaften benannt
(planegg/dsv) Nach Abschluss der disziplinenspezifischen Trainerklausuren startet der Deutsche Skiverband in den Olympia-Winter 2009/2010. Neben diversen Strukturänderungen gab die Sportführung des DSV auch einige personelle Veränderungen in den jeweiligen Disziplinen bekannt. Hier die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

-----------------------
ALPIN
-----------------------

Alpines Herren-Team unter neuer Führung
Wie bereits gemeldet, leitet Karlheinz Waibel ab sofort die alpine Herrenmannschaft. Der bisherige Wissenschaftskoordinator ersetzt Christian Scholz, der nach seinem schweren Trainingsunfall vom vergangenen September zwar auf dem Weg der Besserung ist, das Amt des Cheftrainers aber nicht wahrnehmen kann.

Thomas Aschauer, Albert Doppelhofer und Manfred Widauer in neuer Verantwortung
Thomas Aschauer übernimmt nach dem Ausscheiden von Walter Hlebayna die Herren-Speed-Gruppe. Der 39-jährige Aschauer ist seit 1992 im Deutschen Skiverband tätig. Aschauer betreute als Trainer bis 1997 die Herren-Abfahrtsmannschaft ehe er von 1997 bis 2001 in dieser Funktion im Damenteam arbeitete. Ab 2001 stand der gebürtige Königsseer dann wieder bei den Herren als Trainer in der Verantwortung.

Im Bereich Slalom und Riesenslalom zeichnet Albert Doppelhofer als Disziplinentrainer verantwortlich. Der 33-jährige gebürtige Steiermarker ist seit zwei Jahren im Deutschen Skiverband tätig und war zuletzt leitender Disziplinentrainer der Lehrgangsgruppe Ib. Doppelhofer soll im Bereich Slalom und Riesenslalom die reibungslose Zusammenarbeit über alle Lehrgangsgruppen im DSV hinweg sicherstellen.

Auf Weltcup-Ebene wird Doppelhofer vom leitenden Trainer Manfred Widauer entlastet. Der 36-Jährige war bereits in den letzten beiden Jahren als Trainer in der Herren-Technik-Mannschaft tätig. Er konzentriert sich auf die Betreuung der Weltcupstarter um Deutschlands besten Slalomfahrer Felix Neureuther. Die Sommervorbereitung bestreiten die Speed- und Technikgruppe gemeinsam.


-----------------------
BIATHLON
-----------------------

Personelle Veränderungen im Nachwuchsbereich
Neuer C-Kader-Trainer der Herren ist Steffen Hauswald. Den D/C-Kader übernimmt ab sofort Roman Böttcher.

Bonus für erfolgreiche Athleten
Analog zu den vergangenen Jahren hat Damen-Chef Uwe Müssiggang mit Martina Beck, Simone Denkinger, Andrea Henkel, Magdalena Neuner und Kati Wilhelm eine fünfköpfige Kernmannschaft benannt, die voraussichtlich auch bei den ersten drei Weltcups der neuen Saison am Start sein wird. Zum vorläufigen Kader gehören außerdem Tina Bachmann, Juliane Döll und Kathrin Hitzer sowie – temporär – Miriam Gössner. Insgesamt plant Bundestrainer Uwe Müssiggang wieder mit sieben Athletinnen im Weltcup. Die Entscheidung, wer die noch zu vergebenden Startplätze erhält, wird voraussichtlich wieder nach dem abschließenden Vorbereitungslehrgang fallen.

Bei den Herren erhalten folgende sechs Athleten aufgrund ihrer Vorjahresergebnisse einen gewissen Bonus für die ersten drei Weltcups: Andreas Birnbacher, Michael Greis, Arnd Peiffer, Michael Rösch, Christoph Stephan und Alexander Wolf. Dazu kommen mit Simon Schempp und Daniel Böhm zwei weitere junge Athleten, die sich – zusammen mit einigen Athleten aus dem B-Kader – um den siebten Startplatz für die erste Weltcup-Periode bewerben.


-----------------------
LANGLAUF
-----------------------

Neuber neuer Disziplinentrainer Damen
Mit Beginn der Vorbereitungen auf den neuen Weltcupwinter hat Janko Neuber die Nachfolge von Ismo Hämäläinen als verantwortlicher Disziplinentrainer der deutschen Langlauf-Damen angetreten. Der 37-jährige Oberwiesenthaler ist damit analog zu Cuno Schreyl trainingsmethodisch für die Weltcup-Damen verantwortlich.

Neben seiner neuen Funktion bleibt Neuber Heimtrainer von Renè Sommerfeldt und Tom Reichelt in Oberwiesenthal. Cheftrainer Behle und sein neuer Trainer planen deshalb für die kommenden Lehrgangsmaßnahmen wieder eine engere Kooperation zwischen Damen- und Herrenteam.

Zwei Trainer für Ruhpoldinger Trainingsgruppen
Unterstützung bekommt Janko Neuber ab sofort durch Sandro Lorenz, der am Stützpunkt in Ruhpolding in enger Abstimmung mit Neuber das Training der Weltcup-Damen umsetzen und absichern wird. Neuer Trainer für die tägliche Betreuung der Langlaufherren in Ruhpolding ist Anton Strehhuber. Er soll Cuno Schreyl unterstützen, der nach wie vor für die gesamte Trainingskonzeption der Weltcupherren verantwortlich zeichnet.


----------------------------
Nordische Kombination
----------------------------

Sepp Buchner übernimmt B-Kader
Bei den Nordischen Kombinierern kommt es zu einem Trainerwechsel zwischen B- und C-Kader. Sepp Buchner - bislang C-Kader-Trainer - übernimmt ab sofort den B-Kader. Buchner tauscht mit seinem Kollegen Frank Erlbeck die Verantwortungsbereiche, der von nun an den C-Kader betreut. Neuer Co-Trainer im C-Kader wird der ehemalige Weltklasse-Athlet Marko Baacke, der in den vergangenen Jahren bereits erste Erfolge als Trainer am Stützpunkt in Oberhof vorweisen konnte. Auch im D/C-Kader kommt es zu einem Trainerwechsel: Verantwortliche Trainer werden Jens Deimel und Florian Aichinger.

Christian Beetz und Johannes Rydzeck in Lehrgangsgruppe 1a
Christian Beetz meldet sich nach seiner schweren Knieverletzung zurück und wird mit Beginn der Vorbereitungen wieder in der Lehrgangsgruppe 1a geführt. Neues Mitglied der Lehrgangsgruppe 1a ist Youngster Johannes Rydzeck. Der Junioren-Vizeweltmeister hatte bereits im vergangenen Winter mit ausgezeichneten Weltcup-Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht.

Hettich und Haseney mit individuell abgestimmtem Vorbereitungsprogramm
Georg Hettich und Sebastian Haseney werden in diesem Jahr ein individuell abgestimmtes Vorbereitungsprogramm absolvieren, um sich mit guten Leistungen wieder für Weltcupeinsätze empfehlen zu können. Beide Athleten werden deshalb nicht bei allen Lehrgangsmaßnahmen der Lehrgangsgruppe 1a teilnehmen, sondern auch punktuell und in enger Abstimmung mit Bundestrainer Weinbuch im B-Kader mittrainieren. Die endgültige Nominierung für das erste Weltcup-Drittel wird im November erfolgen.


-----------------------
Skicross/Freestyle
-----------------------

Eingeschränkte Förderung in der DSV Leistungssport GmbH
Die Disziplinen Ski Cross und Ski Freestyle werden auch im Olympiawinter 2009/2010 mit einer DSV-Grundförderung ausgestattet. Für die Organisation Ski Cross zeichnet weiterhin Heli Herdt als Sportlicher Leiter verantwortlich. Disziplinentrainer Alex Böhme obliegt die Trainings- und Wettkampfsteuerung. Der Bereich Ski Freestyle wird von Sportwartin Tatjana Mittermayer und Bundestrainer Enno Thomas geleitet.

DSV sichert Infrastruktur
Der Deutsche Skiverband stellt den Aktiven neben der wichtigen Infrastruktur auch Behördenstellen zur Verfügung. Des Weiteren unterstützt der DSV die Aktiven im Rahmen der Deutschen Sporthilfe sowie mit den Serviceleistungen an den Olympia-Stützpunkten. Die Lehrgangsmaßnahmen werden von den Aktiven aus eigenen Mitteln finanziert. „Mit diesen Maßnahmen schaffen wir die sportfachliche Basis für eine weitere positive Entwicklung unserer Sportler“, stellt DSV-Generalsekretär Thomas Pfüller fest.


-----------------------
Skisprung
-----------------------

Neue Lehrgangsgruppe 1c installiert
Neu installiert wurde die Lehrgangsgruppe 1c. Die Mannschaft unter Leitung von Peter Rohwein und Tino Haase agiert in enger Abstimmung mit der B-Mannschaft von Stefan Horngacher. Ziel ist es, die Athleten, die ihre Lehrgänge zum Teil selbst finanzieren, über den FIS- beziehungsweise den COC-Cup an internationales Spitzenniveau heranzuführen.

Richard Schallert übernimmt zentrale Position im Nachwuchs
Richard Schallert übernimmt zusammen mit Christian Leitner und Christoph Klumpp die Ausbildung und Entwicklung des C-Kaders im Deutschen Skiverband. Der 45-jährige, gebürtige Vorarlberger war in den letzten drei Jahren als Cheftrainer für die tschechische Nationalmannschaft verantwortlich. „Ich war viele Jahre im Nachwuchs tätig und möchte nun mit meinem Know-How und meiner Erfahrung zur Entwicklung der DSV-Talente beitragen“, sagt Schallert. „Die Mannschaft besteht aus Athleten der Jahrgänge 1990 bis 1993 und stellt eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Sportlern mit großem Potenzial dar.“ Die Athleten werden überwiegend im Alpencup eingesetzt.

Damen-Team unter bewährter Führung
Die DSV-Skispringerinnen bereiten sich unter bewährter Leitung auf die kommende Saison vor: Daniel Vogler betreut als leitender Disziplintrainer die Athletinnen der Lehrgangsgruppe 1a. Christian Bruder ist wie bisher für die LG 1b verantwortlich.

Die aktuellen DSV-Mannschaftslisten mit allen Aktiven und Trainern der einzelnen Disziplinen finden Sie auf dem DSV-Presseserver (www.ski-online.de/pressedienst).

xNews by ITweb Online As