German Ski News, Looking to 2010 (Ger.)

Posted 03. April 2009 by Editor

DSV-Cheftrainer-Klausur: Personelle Veränderungen - Kommission nimmt Arbeit auf
(liebenberg/dsv) Mit seiner diesjährigen Cheftrainer-Klausur auf Gut Liebenberg hat der Deutsche Skiverband den Startschuss für den Olympia-Winter 2009/2010 gegeben. Neben diversen Umstrukturierungen gab die Sportführung des DSV dabei auch einige personelle Veränderungen in den Weltcupteams bekannt. Neuer Bundestrainer der Alpinen Herren wird Karlheinz Waibel. Der 42-jährige ersetzt Christian Scholz, der nach seinem schweren Trainingsunfall vom vergangenen September zwar auf dem Weg der Besserung ist, das Amt aber nicht wahrnehmen kann. Auf den Klausuren der verschiedenen Disziplinen sollen in den kommenden Wochen weitere Um- und Neustrukturierungen besprochen und beschlossen werden.

Die wichtigsten Neuerungen innerhalb der einzelnen Disziplinen im Überblick:
-----------------------
ALPIN
-----------------------

Alpines Herren-Team unter neuer Führung

Karlheinz Waibel leitet ab sofort die alpine Herrenmannschaft. Der diplomierte Sportlehrer (Fachrichtung Leistungssport Alpin) ersetzt Christian Scholz, der nach seinem schweren Trainingsunfall vom vergangenen September zwar auf dem Weg der Besserung ist, das Amt aber nicht wahrnehmen kann. Darüber hinaus wurden weitere Schlüsselpositionen im Herren-Bereich neu besetzt. So übernimmt Thomas Aschauer die Leitung der Speed-Mannschaft und ersetzt den ausgeschiedenen Walter Hlebayna. Derzeit noch nicht entschieden ist die Nachfolge von Mario Weinhandl als verantwortlicher Disziplinentrainer Slalom und Riesenslalom.

Karlheinz Waibel neuer Bundestrainer

Der 42-jährige Karlheinz Waibel ist seit 1995 im DSV tätig, wo er ab 2003 als Wissenschaftskoordinator verantwortlich war und in dieser Funktion unter anderem den Rahmentrainingsplan Alpin erstellte. Zuvor war der gebürtige Allgäuer aus Sulzberg in der Funktion als Konditions- und Disziplintrainer sowohl für das Damen-Weltcupteam (2002-2003) als auch für das Herren-Weltcupteam (1995-2003) verantwortlich. „Generell möchte ich die Kultur des Forderns und Förderns im Team weiterentwickeln. Trainer und Athleten sollen den Leistungssport konsequent leben und gemeinsam am Umsetzen der sportlichen Ziele arbeiten. Wir werden trainingsmethodisch neue Wege beschreiten und ein modernes Verständnis Skitechnik zu vermitteln in die Trainingsarbeit integrieren. Wir wollen unsere Athleten zu Rennfahrern entwickeln, die mit dem notwendigen Selbstvertrauen und Risikobereitschaft ihre Wettkämpfe bestreiten. Den eingeschlagenen Weg im konditionellen Bereich werden wir konsequent weiterverfolgen.“

Thomas Aschauer löst Walter Hlebayna ab

Thomas Aschauer übernimmt nach dem Ausscheiden von Walter Hlebayna die Herrren-Speed-Gruppe. Der 39-jährige Aschauer ist seit 1992 im Deutschen Skiverband tätig. Aschauer betreute als Trainer bis 1997 die Herren-Abfahrtsmannschaft ehe er von 1997 bis 2001 in dieser Funktion im Damenteam arbeitete. Ab 2001 stand der gebürtige Königsseer dann wieder bei den Herren als Trainer in der Verantwortung. „Mit fünf Startplätzen im Weltcup verfügen wir über eine gute Basis mit zielorientierter Arbeit die Weltspitze zu erreichen und uns dort zu etablieren. In einem zweiten Schritt ist es unser Ziel eine schlagkräftige Mannschaft für die Heim-Weltmeisterschaften 2011 in Garmisch-Partenkirchen zu präsentieren. Voraussetzung für das Erreichen dieser Ziele ist eine effektive und reibungslose Zusammenarbeit über alle Lehrgangsgruppen hinweg“, so Aschauer.

-----------------------
BIATHLON
-----------------------

Kommission hat Arbeit aufgenommen

Die vom DSV beauftragte Kommission zur Untersuchung der Vorwürfe gegen die beiden Biathlontrainer Ullrich und Bock hat ihre Tätigkeit unter der Federführung des Juristen Dr. Franz Steinle aufgenommen. Weitere Mitglieder der Kommission sind der Jurist Gerhard Dambeck und Stefan Krauss. Die Kommission behält sich zudem vor, fachkundige Mitglieder und Berater hinzuzuziehen.

-----------------------
LANGLAUF
-----------------------

Neuber wird Nachfolger von Hämäläinen

Wie bereits vermeldet wird Janko Neuber mit Beginn der Vorbereitungen auf den kommenden Weltcupwinter verantwortlicher Disziplintrainer der deutschen Langlauf-Damen. Der 37-jährige Oberwiesenthaler tritt die Nachfolge von Ismo Hämäläinen an, der aus persönlichen Gründen sein Arbeitsverhältnis beim Deutschen Skiverband beendete. Analog zu Cuno Schreyl als verantwortlichem Disziplintrainer für die Herren ist Janko Neuber damit trainingsmethodisch zu einhundert Prozent für die Weltcup-Damen verantwortlich.

Neben seiner neuen Funktion bleibt Neuber weiterhin Heimtrainer von Renè Sommerfeldt und Tom Reichelt in Oberwiesenthal. Cheftrainer Behle und sein neuer Disziplintrainer planen deshalb für die kommenden Lehrgangsmaßnahmen wieder eine engere Kooperation zwischen Damen- und Herrenteam.

Außerdem soll für den Stützpunkt Ruhpolding in den kommenden Wochen ein zusätzlicher, neuer Trainer eingestellt werden.

xNews by ITweb Online As